Snacks & Dips,  Vegetarisch

Heute schon einen Tortilla Chip glücklich gemacht?

Viva Mexico! Und hoch lebe die Erfindung der Guacamole. Super schnell gemacht und total lecker – nicht nur zu Tortilla Chips, sondern auch klasse als Brotaufstrich.

Eine ältere Dame sprach mich kürzlich im Supermarkt an und fragte mich, woran ich denn eine reife Avocado erkenne. Erwischt – ich tatsche im Supermarkt alle Avocados an! Aber es ist eine gute und berechtigte Frage, denn im Supermarkt werden oft viel zu harte Avocados unter dem Etikett „essreif“ verkauft.

Wenn Sie zu hart sind, schmecken sie nach nicht besonders viel und müssen zu Hause noch etwas nachreifen. Aber zurück zu der Frage, bzw. zu meiner Antwort: Ich mache immer den Drucktest mit meinem Daumen. Die Avocado sollte leicht nachgeben aber im ganzen noch fest sein. Dann ist sie tatsächlich essreif. Wenn sie sich unter der etwas härteren Schale bereits matschig anfühlt, ist sie schon überreif.

Und noch ein kleiner Tipp: Einmal aufgeschnitten, oxidieren Avocados mit Sauerstoff, d.h. sie werden mit der Zeit braun/grau. Das ändert nichts am Geschmack, aber es sieht einfach nicht mehr schön aus. Wenn man sie mit Zitronen oder Limettensaft beträufelt, wird dieser Prozess reduziert. Man sollte eine aufgeschnittene Avocado oder auch diese Guacamole daher bis zum Verzehr luftdicht mit Klarsichtfolie abdecken.

Rezept: Guacamole

Zutaten:
1 reife Avocado
1 EL frisch gepresster Limettensaft
1/2 rote Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 kleine Tomate
etwas frischen Koriander

Zubereitung:

  1. Das Fleisch der Avocado herauslösen und mit einer Gabel zerdrücken. Frisch gepressten Limettensaft dazugeben und kräftig umrühren.
  2. 1/2 rote Zwiebel (geht natürlich auch mit einer weißen Zwiebel, aber die rote Zwiebel sieht einfach etwas netter aus) fein hacken und unterrühren.
  3. 1 Knoblauchzehe pressen und unterrühren.
  4. Tomate halbieren, Strunk herausschneiden und Kerne entfernen (damit die Guacamole nicht zu wässrig wird). Dann die Tomate in feine Würfel schneiden und untermischen.
  5. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  6. Zum Schluss noch etwas fein geschnittenen Koriander darüber streuen und schon ist es fertig. Koriander ist nicht jedermanns Geschmack – man kann ihn auch ganz weglassen.
  7. Nun bis zum Verzehr mit Klarsichtfolie abdecken damit die Guacamole nicht oxidiert.

Wer mag kann die Guacamole mit ein bisschen Chili aufpeppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.