Hauptgericht,  Vegetarisch

Würzige Möhrensticks aus dem Ofen

Bisher habe ich Möhren oft in Scheibchen geschnitten, gedünstet und dann mit Olivenöl, etwas Knoblauch und Petersilie (wer mag, kann Petersilie auch gegen Koriander tauschen), Pfeffer und Salz lauwarm serviert. Das kam immer sehr gut an, auch als kleine Gemüsebeilage zum Grillen. Das Rezept werde ich später bestimmt auch noch mal als Alternative aufschreiben.

Gestern habe ich mal eine andere Variante ausprobiert: Möhrchen aus dem Ofen mit Feta. Das hat super geschmeckt und kann gut als Beilage oder auch als Tapas, neben verschiedenen anderen Leckereien durchgehen. Da ich nicht so gerne Ziegen- und Schafskäse esse, nehme ich meist Feta aus Kuhmilch – der ist natürlich auch viel milder im Geschmack. Wenn es mal jemand mit original Feta aus Schafsmilch ausprobiert, bin ich aber gespannt zu hören, wie das war.

Rezept: Möhrchen aus dem Ofen mit Feta

Zutaten

1 Bund Möhren
2-3 EL gutes Olivenöl
5 Knoblauchzehe
etwas Pfeffer und Salz
ca. 100 g Feta (mehr oder weniger je nach Geschmack)
frisch gehackte Petersilie

Zubereitung

Möhrchen schälen und in fingerdicke & fingerlange Stäbchen schneiden. In eine Auflaufform legen und mit Öl beträufeln, ggf. Öl auch mit dem Pinsel verteilen, damit sowohl der Boden der Auflaufform als auch alle Möhrchen rundum geölt werden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch schälen und die ganzen Zehen dazulegen. Sehr große Stücke ggf. einmal in der Mitte durchschneiden.

Dann kommt das ganze für ca. 25 min. bei 180° in den Ofen bis die Möhren weich sind. Am Ende noch mal eben die Grillfunktion anwerfen, damit die Möhrchen etwas gebräunt werden. Das schmeckt besonders gut. Aber Vorsicht – schwarz sollten sie natürlich nicht werden.

Danach die Möhrchen in einen tiefen Teller geben, Feta mit der Hand zerbröseln, Petersilie hacken und alles gut mischen.

Abschmecken und ggf. noch mal mit Salz und Pfeffer nach würzen. Da der Feta auch leicht salzig ist, bitte erst den Feta dazugeben und dann abschmecken und ggf. nachsalzen.

Das war’s schon. Geht super schnell.
Lasst es euch schmecken. Lauwarm ist es am besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.