Frühstück,  Kuchen & Dessert

Traumhafter Hefezopf für den nächsten Brunch mit Freunden

Ich habe ein tolles Rezept für euren nächsten Brunch – einen klassischen und super leckeren Hefezopf mit Hagelzucker und Mandelsplittern. Schmeckt super mit etwas Butter und Marmelade oder Honig.

Bei der Form könnt ihr kreativ sein: entweder ihr macht einen großen Zopf wie ich, einen Neujahrskranz, kleine Brötchen oder zu Ostern auch kleine Osternester. Es macht Spaß, etwas mit dem Teig und möglichen Formen herum zu probieren. Die Backzeit verkürzt sich natürlich etwas, wenn ihr an Stelle des großen Zopfes kleinere Teile backen möchtet.

Es ist aber recht einfach zu erkennen, wann es fertig ist. Das fertige Teil oder die fertigen Teile (je nachdem wofür ihr euch entschieden habt) sollten eine schöne Farbe haben und auf der Unterseite leicht gebräunt sein. Wenn ihr mit dem Finger unten dagegen klopft, sollte es sich hohl anhören. Dann ist es fertig und kann aus dem Ofen. Natürlich geht auch die Garprobe mit einen Holzstäbchen.

Rezept Hefezopf

Zutaten
500 g Weizenmehl
250 ml Milch (lauwarm)
1/2 Würfel frische Hefe
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Salz
1 Ei
ein paar Tropfen Bittermandelaroma
75 g weiche Butter (ggf. in der Mikrowelle leicht erwärmen)

zum Bepinseln vor dem Backen
1 Eigelb und 1 EL Milch
Hagelzucker & Mandelsplitter zum Bestreue

Backzeit (hier großer Zopf)
ca. 35 min. bei 160° Heißluft
(wenn ihr kleinere Formen macht, dann reduziert sich die Backzeit)

Zubereitung

  1. Gebt das Mehl in eine große Schüssel. Bedenkt bitte, dass der Teig nach dem Ruhen etwa auf die doppelte Größe aufgeht.
  2. Milch leicht erwärmen (z.B. in der Mikrowelle). Sie sollte nur lauwarm sein – NICHT heiß! Hefe mit den Fingern zerbröseln und in die Milch geben. Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei, Aroma dazugeben und alles gut mit dem Schneebesen verquirlen, bis die Hefe sich vollständig aufgelöst hat.
  3. Milch/Hefe-Gemisch und die warme Butter zu dem Mehl geben. Alles zusammen gut mit der Küchenmaschine mit dem Knethaken kneten, bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst und der Teig geschmeidig ist.
  4. Die Teigkugel nun mit etwas Mehl bestreuen und, mit einem feuchten Handtuch abgedeckt, in der Schüssel ruhen lassen bis er etwas die doppelte Größe erreicht hat.
  5. Nach dem Ruhen kann der Teig auf einer bemehlten Fläche noch einmal leicht geknetet und in Form gebracht werden. Ich habe mich für einen Zopf aus 4 Strängen entschieden. Ich beschreibe weiter unten, wie das geht.
  6. Den fertigen Zopf mittig/diagonal (er geht im Ofen noch etwas auf) auf ein Backblech mit Backpapier legen. Zum Schluss Eigelb mit 1 EL Milch verrühren und den Zopf damit gut einpinseln. Hagelzucker und Mandelsplitter über den Zopf streuen und noch mal 30 min. ruhen lassen.
  7. Dann für ca. 35 min. bei 160° Heißluft in den Ofen.
  8. Euer Hefezopf ist fertig, wenn der eine schöne Farbe hat, auch der Boden leicht gebräunt ist und er sich hohl anhört, wenn ihr mit dem Finger auf der Unterseite dagegen klopft.

Hefezopf flechten

Aus zwei Strängen: kein klassischer Zopf aber es eignet sich gut für kleine Osternester oder kleine hübsche Brötchen. Zwei gleich dicke und gleich lange Stränge formen, wie ein Kreuz übereinander legen und nun in beide Richtungen anfangen die Stränge miteinander zu verzwirbeln. Die Enden oben und unten leicht zusammendrücken und unterklappen.

Aus drei Strängen: Den Teig in drei gleich große Stücke teilen und daraus drei gleich dicke und gleich lange Stränge formen. Diese oben leicht zusammendrücken und anfangen zu flechten. Auch unten die Enden zusammendrücken. Nun die zusammengedrückten Stränge oben und unten einfach unter den Zopf klappen.

Aus vier Strängen: Den Teig in vier gleich große Stücke teilen und daraus vier gleich dicke und gleich lange Stränge formen. Diese oben leicht zusammendrücken und anfangen zu flechten.
Dabei immer links beginnen – erster Strang über den Zweiten, unter den Dritten und über den Vierten. Wieder links beginnen – erster Strang über den Zweiten, unter den Dritten und über den Vierten. Wieder links beginnen…
Auch diese Enden zusammendrücken und oben wie unten unter den Zopf klappen.

Und jetzt… viel Spaß beim Flechten,


2 Comments

  • Anna

    Liebe Stephie,
    Ich habe gestern deinen Hefezopf gebacken und bin super begeistert – richtig lecker und fluffig! Ich habe nur Weizenmehl benutzt und werde das nächste Mal auch versuchen etwas Dinkelmehl dazu zu geben.
    Am Wochenende gibt es aber erst mal deine Pancakes 😉
    Liebe Grüße Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.